Banner
OTT VAN A SZEREN
GATTER FOGADÓ
EGY FŰRÉSZÜZEM ÚJ ÉLETE SZALAFŐN

FAUNA DER ŐRSÉG NATURPARK

ALPENMOLCH

Eine der seltensten und wertvollsten Amphibien Ungarns, bevorzugt  hoch liegende Orte. Man findet ihn nur im Nördlichen Mittelgebirge, Bakony und an einigen Stellen der Wart. Der Alpenmolch sucht überall versteckte, kühle Gewässer.

 

SCWARZER STORCH

Mit Ausnahme des weißen Unterleibs ist er schwarz, mit golden- grüner, purpurner und kupferner Metalleffekt. Der Leger ist etwas blasser und kleiner. Der schwarze Storch ist etwa 97 cm lang, also kleiner als sein weißer Verwandte. Die Flügelbreite ist 190 cm. In Ungarn leben 150 Paare. Sie legen 2-5 weiße Eier, je 64 mm. Die Hockenzeit dauert etwa 30-35 Tage. Er fängt mehr Fisch als der Weißstorch, frisst auch Insekten, Frösche und Molche.

 

WESPENBUSSARD

Einheimisch in Wälder Europas und Nord-Asiens, der Wespenbussard frisst meistens Wespen und deren Puppen. Seine Jungen ernährt er mit Milz gefüllt mit Datteln oder Wespen und Puppen im Kropf. Vor dem Schlucken von Hornissen, reißt er aber den Stachel raus. Die unverdaulichen chitinösen Teile der Insekten werden in Gewöllen beseitigt.

 

WACHTELKÖNIG

Der stark geschützte Vogel ist in Europa hauptsächlich durch Verlieren des Wohngebietes und den Maschinenhieb gefährdet. In Ungarn gibt es immer weniger Paare, zurzeit 500-1200. Er wohnt auf nassen Wiesen. Das Männchen hat eine typische Stimme, die meistens früh bei Tagesanbruch und spät am Abend zu hören ist. Er ist ein Zugvogel, den Winter verbringt er in Ost-Afrika, südlich vom Äquator.

 

HOHLTAUBE

Die einzige Taubenart in Ungarn, die in Baumloche wohnt. Sie ist 33 cm lang. Die Halsseiten sind glänzend grün oder purpurn, und die Brust blass braun-weinrot. Die Flügel der Hohltaube sind schwarz, wenn gefaltet, ein schmaler, schwarzer Band ist sehbar. der Schnabel ist gelblich, die Füße rot. Männchen und Weibchen haben die gleiche Färbung, die Jungen sind auf dem Kopf und Rücken brauner.

 

SOMMERGOLDHÄHNCHEN

Der kleinste Singvogel in Ungarn, mit rundem Körper und kurzem, schmalem und spitzigen Schnabel. Die europäischen Arten sind grün, oft mit auffälligem gelbem Muster auf dem Kopf. In der kalten und gemäßigten Klima der nördlichen Hemisphäre ist es an Nadelwälder gebunden, und frisst Insekten.

 

OTTER

Merkmale des Otters sind der starke, gewalkte Schwanz und der breite, niedrige Kopf. Die Ohren sind auffällig klein. Auf allen Beinen hat er 5 Finger, die mit Schwimmhaut gebunden sind. Er schwimmt mit Ausdauer. Sein Nest macht er am Wasserufer. Hier bringt das Weibchen 2-4 Nachwuchs zur Welt. Die Nährung sind in erster Linie Fische, Krebse, Wasservögel und deren Eier.

 

9942 Szalafő, Templomszer 21.

A *-gal jelölt mezők kitöltése kötelező